Mamei's Blog

3. September 2009

Chief Joseph Scenic Highway

Heute war eine längere Tour auf dem Programm. Wir wollten den Chief Joseph Scenic Highway (CJSH) und den Beartooth Byway kombinieren zu einer 180 Meilen langen Rundfahrt. Aber das hat dann nicht so geklappt. Erstens sind wir später abgefahren, dann haben wir uns entschlossen, noch einen Abstecher nach Cook City zu machen und als wir dann endlich den Beartooth Byway in Angriff nehmen konnten, war es erstens schon mitte Nachmittag und zweitens (wichtiger) hat es gerade angefangen zu regnen und stürmen und die Aussicht sank fast auf Null. So haben wir uns dann halt entschlossen, den CJSH (der noch in der Sonne lag) von Nord nach Süd noch kennenzulernen.

Der CJSH ist eine kurven- und szenenreiche 46 Meilen lange Strecke durch den Shoshone National Forest. Er führt über den Dead Indian Pass  im Absaroka Gebirge. Ueber diesen Pass hat 1877 Chief Joseph die Perce Indianer auf der Flucht von den US Soldaten geführt.

Auf der Passhöhe haben uns auch ein paar herzige kleine Squirrel begrüsst.



Auf unserem Abstecher nach Cooke City (ehemalige Mine; Montana Enklave in Wyoming) haben wir den  alten Miner Saloon besucht. Der Saloon ist mit vielen antiken Gegenständen aus jener Zeit ausgestattet.

Auf der (unerwarteten) Rückreise wieder über den CJSH haben wir noch einen weiteren Abstecher in den Sunlight Creek gemacht. Eine gut ausgebaute Piste führt fast bis an die Berge vom Yellowstone Park. Wir sind dann aber umgehkehrt und nicht bis zum Camp Monaco gefahren (wo Buffalo Bill im September 1913 die letzte grosse Jagd-Party mit Prinz Albert I von Monaco "gefeiert" hatte).

Eine Auswahl von den vielen Bildli vom heutigen Tag gibt es hier. Die verschiedenen Föteli vom "Matterhorn" zeigen das wechselhafte Wetter von heute.

P.S. Das Wetter in Wyoming wird übrigens so beschrieben: "If you don't like the weather in Wyoming, wait 5 minutes"