Mamei's Blog

8. Oktober 2009

Mesa Verde Natl. Park

Nach einer erneut sehr kalten Nacht, die Schläuche waren wieder einmal eingefroren, haben wir ausgerüstet mit warmen Kleidern und Proviant unseren Mesa Verde Ausflug in Angriff genommen. Via Durango sind wir auf einer gut ausgebauten Strasse über einen kleinen Pass (mit Skigebiet Hesperus) zum Park gefahren (60 Meilen).



Der Mesa Verde Natl. Park liegt auf einer Hochebene mit vielen Canyons am Rande der Ute Mountain Indian Reservation. Vom Parkeingang ging es über eine kurvenreiche Strasse zuerst aufs Plateau und dann auf der Rückseite auf eine schiefe Ebene. In diesem hinteren Bereich sind die wenigen zugänglichen Pueblo Ruinen zu sehen. Im ganzen Park gibt es Hunderte davon, die meisten sind bekannt, aber dem Publikum nicht zugänglich, weiter noch nicht entdeckte werden noch vermutet.

Im Far View Visitors Center haben wir ein sehr informatives kleines Museum besucht und eine geführte Besichtigung der Cliff Palace Ruine gebucht (der Zutritt ist nur in geführten Gruppen gestattet). Sowohl der Zugang wie der Ausgang der Ruine waren nur über sehr steile Treppen und Holzleitern (!!!) möglich (und das auf über 7'000 ft - schnauf !). Diese Ruine hat ca. 150 Räume und ist noch relativ gut erhalten. Sie wurde von Pueblo Indianern in der Zeit von 550 - 1300 n.Chr. gebaut und benutzt.


Anschliessend fuhren wir durch eine interessante Landschaft (viele Canyons, teilweise vor ein paar Jahren grossflächig abgebrannt) zum Museum und haben das Spruce Tree House aus der Distanz betrachtet. Dieses Museum war sehr informativ, aber wenig fotogen.

Das Wetter war den ganzen Tag kühl, aber angenehm. Zahlreiche Unwetter haben wir vor allem gegen Abend aus der Ferne betrachten können. Gegen Abend haben wir auch eine Gruppe Rehe, einen Rehbock und ausserhalb des Parks einen grossen Hirsch gesehen. Ziemlich müde sind wir später als üblich nach Hause gekommen.

Die Föteli vom heutigen Ausflug gibt es hier.

Pos: 37.13970N     107.63100W    Ignacio,CO        6'563 ft