Mamei's Blog

16. Oktober 2009

Monument Valley

Nach zwei ruhigen Nächten im Gooseneck State Park (und preisgünstig - der Platz mit Aussicht kostete nichts) sind wir heute in Richtung Süden weitergefahren. Hauptattrakion des Tages war die Durchfahrt durch das bekannte "Monument Valley".

Kurz nach der Abfahrt fuhren wir durch den Ort Mexican Hat, der seinen Namen von einen Felsen erhalten hat, der aussieht wie ein Sombrero. Hier beginnt auch das riesengrosse Indianer-Reservat "Navajo Nation". Von der Strasse aus erkennt man das Reservat vor allem an den herumliegenden Bierbüchsen und anderen Abfällen (leider !).




Der Tribal Park im Monument Valley ist immer noch die gleiche Tourist Trap wie vor 10 Jahren. Sogar zum Visitor Center wird noch Eintritt verlangt, selbst wenn es wegen Renovation geschlossen ist. Nach all den wunderschönen Landschaften in Utah hat uns das Monument Valley gar nicht mehr so von den Sitzen gerissen. Weil wir mit dem Genty unterwegs waren, konnten wir die einzelnen Felsen auch nicht von nahe betrachten, sondern nur von der Strasse aus. Für die tollen Fotos müsste man viel näher ran kommen und das geht nur auf Pisten.


Hier haben wir auch Utah verlassen und bewegen uns nun in Arizona. Das Wetter ist entsprechend (wolkenlos und warm). Die 173 Meilen heute waren abwechslungsreich. Monumental im Monument Valley, dann Wüste und wieder pittoresk zwischen Mexican Water und Many Farms.

Am späteren Nachmittag sind wir dann in Chinle angekommen, wo wir im Campground des "Canyon de Chelly Natl. Monument" wieder einen kostenlosen Drycamp Platz gefunden haben. Zum Glück gibt es hier eine Dump Station, so dass wir unsere vollen Abwassertanks leeren und den Frischwassertank füllen konnten. Strom produziert auch hier wieder unser Generator zweimal am Tag.

Die Bildli von heute gibt es hier.

Pos: 36.14831N     109.54120W    Chinle, AZ        5'528 ft    Canyon de Chelly Natl. Monument