Mamei's Blog

8. November 2009

Diamond Creek

Grand Canyon einmal anders

Den Grand Canyon wollten wir auf dieser Reise eigentlich nicht mehr besuchen. Kurzfristig haben wir uns dann doch entschlossen, den Grand Canyon noch einmal zu zu sehen, diesmal aber von unten.

Wir haben vorgestern im Internet die wenig bekannte und befahrene Piste durch den Diamond Creek entdeckt.. Weil der ganze Weg durch die Hualapai Indian Reservation führt, muss dafür eine Bewilligung des Indianer-Häuptlings eingeholt werden. Seinen Vertreter haben wir in der Lodge in Peach Springs gefunden. Für $15 pro Person hat er uns diese Bewilligung gerne erteilt.

Eine gut ausgebaute Piste führt gleich nördlich der Ortschaft Peach Springs in den Diamond Canyon. Der Diamond Creek führt im Moment kein Wasser, hat aber in den letzten paar Millionen von Jahren einen schönen Seiten-Canyon zum Grand Canyon in die Felsen eingeschnitten.

Die Piste (teilweise Wellblech) führt über 19 Meilen von 5'600 ft auf unter 2'000 ft durch diesen Canyon. Am Anfang noch ziemlich breit, wird das Tal immer enger und die letzten zwei Meilen sind Piste und Creek sogar im gleichen Bachbett. Glücklicherweise führt der Creek erst hier etwas Wasser, aber nur so viel, dass mit Geländefahrzeugen trotzdem bis zum Colorado River gefahren werden kann. Nach den letzten Kurven wird es dann plötzlich wieder offen und man hat den Colorado River erreicht. Ein ganz tolles Erlebnis.
Es gibt hier  einen grösseren Platz und sogar ein paar Picknick-Tische. In der  Saison wird dieser Platz von kommerziellen Tour-Organisatoren und River-Rafting-Firmen benützt. Heute war es aber sehr ruhig. Wir verweilten über eine Stunde an diesem besonderen Ort 1200 Meter unter dem South Rim. (Pos:  35.7658N 113.3731W)

Auf dem Heimweg ist uns sogar noch ein ganzes Rudel Rehe über den Weg gelaufen.

Die Föteli von heute gibt es hier

 Pos: 35.51628N     113.21930W    Peach Springs, AZ    5'577 ft